JonathanReez

Wie beeinflusst das Reiseverbot von Präsident Trump Staatsangehörige Irans, Iraks, Libyens, Somalias, Sudans, Syriens oder Jemens, die für Tourismus / Transit / etc in die USA kommen?


Visa Usa Ereignisbasierte effekte Verweigerung der einreise Reise

Präsident Trump hat eine Verfügung unterzeichnet , die Staatsangehörige Irans, Iraks, Libyens, Somalias, Sudans, Syriens und Jemens für mindestens 90 Tage in die USA verbannt.

Umfasst dieses Verbot nur Einwanderervisa oder umfasst es auch reguläre Touristen und andere vorübergehende Besucher? Wenn ja, gibt es eine andere Möglichkeit für die Staatsangehörigen dieser Länder, in die USA einzureisen, etwa indem sie einen Verzicht auf ein Konsulat beantragen?

JonathanReez♦
Warum der Downvote? Wir werden garantiert bald Fragen dazu haben, also lassen Sie uns eine kanonische Antwort geben

Henning Makholm
+1: es ist gut, eine kanonische Frage zu haben, gut formuliert von einer regulären Seite. Die Alternative wäre, die besten Antworten auf Fragen zu haben, die von in Panik geratenen Reisenden geschrieben wurden, die mit den Konventionen der Website nicht vertraut sind.

RoflcoptrException♦
Kommentare sind nicht für längere Diskussionen; Diese Konversation wurde in den Chat verschoben .

Antworten


Burhan Khalid

Stand am Samstag, 4. Februar 2017

Ein Bundesrichter hat Regeln, dass das Verbot rechtswidrig / verfassungswidrig ist und das Verbot bis auf weiteres ausgesetzt ist. Dies bedeutet, dass jeder Staatsangehörige der oben genannten Länder, mit einem Visum oder einer Green Card, derzeit in die USA reisen kann. Dies kann sich jeden Moment ändern, wenn ein höheres Gericht anders entscheidet. Wenn Sie also in den USA leben (wie bei einem Studenten- oder J-1-Visum), sollten Sie so schnell wie möglich reisen.

Stand am Samstag, 28. Januar 2017

Das Verbot umfasst sowohl Einwanderungsvisa, Nichteinwanderungsvisa als auch Green-Card-Inhaber. Aus der Exekutive (Hervorhebung von mir):

Ich erkläre hiermit, dass der Zuzug von Einwanderern und Nichteinwanderern in die Vereinigten Staaten von Ausländern aus den in Section 217 (a) (12) des INA, 8 USC 1187 (a) (12) genannten Ländern den Interessen der Vereinigte Staaten, und ich suspendiere hiermit die Einreise dieser Personen in die Vereinigten Staaten von Amerika als Einwanderer und Nichteinwanderer 90 Tage ab dem Datum dieser Verfügung (mit Ausnahme von ausländischen Staatsangehörigen, die mit diplomatischen Visa, Visa der North Atlantic Treaty Organization, C-2 Visa reisen) für Reisen zu den Vereinten Nationen und G-1, G-2, G-3 und G-4 Visa).

Laut einem Sprecher von Reuters sagte ein Sprecher des Department of Homeland Security (DHS), dass auch die Inhaber der Greencard eingeschlossen sind :

Menschen, die sogenannte Green Cards besitzen und damit legale ständige US-Bürger sind, sind in Präsident Donald Trumps Exekutivmaßnahme eingeschlossen, die Menschen aus sieben Ländern mit muslimischer Mehrheit daran hindert, in die Vereinigten Staaten einzureisen, sagte eine Sprecherin der Heimatschutzbehörde am Samstag.

Bei Menschen mit doppelter Staatsangehörigkeit , wie Personen mit britischen und iranischen Pässen, herrscht weiterhin Verwirrung. (Doppelstaatsangehörige, die ebenfalls die US-Staatsbürgerschaft besitzen, sind jedoch in Ordnung, da US-Bürgern die Einreise in die USA nicht verweigert werden kann.)

Die einzigen Ausnahmen, die derzeit genannt werden, sind Inhaber der oben genannten Visa-Kategorien, was im Wesentlichen Diplomaten, UN-Personal oder NATO-Mitarbeiter bedeutet:

  • C-2-Visa , offiziell für Personen, die im UN-Hauptquartier arbeiten oder dort arbeiten, aber selten benutzt werden ( laut phoog )
  • G-1-Visa für designierte Hauptvertreter ausländischer Regierungen und deren Familienangehörige,
  • G-2- und G-3- Visa, die G-1-Visa sehr ähnlich sind,
  • G-4 und NATO-Visa

Spät Samstag

Ein Bundesgericht reagierte auf eine Klage, die im Namen von inhaftierten Reisenden eingereicht wurde, und hat vorerst einen Notstand erlassen, um einen Teil der Anordnung aufzuheben. Es verbietet der US-Regierung

Entfernen von Personen mit Flüchtlingsanträgen, die von der US-Einwanderungsbehörde als Teil des US-Flüchtlingszulassungsprogramms genehmigt wurden, Inhaber gültiger Einwanderer- und Nichteinwanderungsvisa sowie anderer Personen aus dem Irak, Syrien, Iran, Sudan, Libyen, Somalia und Jemen autorisiert, die Vereinigten Staaten zu betreten.

Das heißt nicht, dass die Betroffenen in die USA eingelassen werden müssen , nur dass sie nicht zurückgeschickt werden können. Es ist möglich, dass sie an den Flughäfen in der Schwebe bleiben, bis sich die rechtliche Situation weiter aufhellt.

Es ist auch nicht klar, ob die Fluggesellschaften solchen Personen mit bereits ausgestellten Visa jetzt erlauben, Flüge in die USA zu buchen.

Update: Sonntag, 29. Januar 2017

Fluggesellschaften haben begonnen, denjenigen, die ein gültiges Visum aus den Ländern haben, die auf der vorläufigen Sperrliste stehen, die Einschiffung zu verweigern; und einige Passagiere wurden an Transitpunkten angehalten.

Fünf Iraker und ein jemenitischer Staatsangehöriger wurden am Samstag davon abgehalten, einen Flug von Kairo nach New York zu nehmen, obwohl alle sieben Menschen bereits die erforderlichen Einwanderungsvisa für die Einreise in die Vereinigten Staaten erhalten hatten.

Quelle: DW

In den Niederlanden sagte die niederländische Fluggesellschaft KLM, sie habe sieben Passagiere daran gehindert, ihre Flüge an Bord zu nehmen, von denen sie fünf vor ihrer Abreise kontaktiert haben konnte. Die Identitäten der Sieben, ihre Herkunfts- und Bestimmungsländer wurden nicht angegeben.

"Wir hätten sie gerne mit uns fliegen lassen, aber es hätte nicht viel Sinn gemacht, weil ihnen die Einreise verweigert worden wäre", sagte der Sprecher von KLM, Manel Vrijenhoek gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

In Kanada sagte WestJet Airlines, sie habe am Samstag einen Passagier in die Vereinigten Staaten zurückgeschickt, um einer Anordnung nachzukommen, die es Menschen aus sieben Ländern mit muslimischer Mehrheit verbietet, in die Vereinigten Staaten einzureisen.

WestJet-Sprecherin Lauren Stewart sagte, die Fluggesellschaft werde allen, die von der US-Exekutivverordnung betroffen sind, volle Rückerstattung gewähren. Es wurde nicht gesagt, aus welchem ​​Land der Passagier gekommen war.

Quelle Al Jazeera

Sonntag, 29. Januar 2017

Das britische konservative Parlamentsmitglied Nadhim Zahawi kann seine Söhne, die an der Princeton University sind, nicht besuchen. Er vertritt Stratford on Avon, den Geburtsort von William Shakespeare. Zahawi ist ein britischer Staatsbürger, der im Irak unter der Herrschaft von Saddam Hussein geboren wurde, aus dem seine kurdische Familie 1976 geflohen war, als Zahawi 9 Jahre alt war.

Quelle: BBC

Das US-Außenministerium sagte, dass Briten mit doppelter Staatsbürgerschaft mit Syrien, Irak, Iran, Sudan, Libyen, Somalia und Jemen für die nächsten 90 Tage an der US-Grenze gestoppt werden.

Quelle: Der Telegraph

Der britische Außenminister Boris Johnson hat am Sonntag Gespräche mit der US-Regierung geführt.

Das Auswärtige Amt hat britische Reisende darauf hingewiesen, dass duale Bürger nur betroffen sind, wenn sie aus einem der sieben verbotenen Länder in die USA reisen .

Quelle: BBC

Omid Nouripour, ein Abgeordneter der Grünen Partei mit der deutsch-iranischen Staatsbürgerschaft, soll einer von zehntausend deutschen Bürgern sein, von denen man annimmt, dass ihnen die Einreise in die USA unter neuen Regeln verboten ist. Nouripour ist stellvertretender Vorsitzender der amerikanisch-deutschen Gruppe des Deutschen Bundestages und Mitglied des Lenkungsausschusses des deutschen Atlantikbrückenprogramms.

Quelle: SPIEGEL , WELT

Kanadische Doppelbürger könnten von der Steuer befreit sein, solange sie mit ihrem kanadischen Pass reisen, ob die US-Einwanderung diese Unterscheidung in der gegenwärtigen Unsicherheit treffen wird, bleibt abzuwarten.

Quelle: Regierung von Kanada , Tweet des kanadischen Premierministers

US-Zoll und Grenzschutz (CBP) hat die globale Handelsgruppe informiert, dass Passinhabern aus Staaten wie dem Iran und dem Irak, einschließlich Flugbegleiter , die Einreise in die USA verweigert wird, teilte die IATA in einer E-Mail an ihre Mitgliedsfluggesellschaften mit von Reuters.

Quelle: Reuters

gerrit
Warum der Downvote? Ich hoffe, der Downvote bedeutet nicht, dass es scheiße ist - beschuldige nicht den Boten ...!

RoflcoptrException♦
Kommentare sind nicht für längere Diskussionen; Diese Konversation wurde in den Chat verschoben .

deworde
Dies muss mit den Informationen der letzten Woche aktualisiert werden.

Franck Dernoncourt

Eine Nachricht, die ich vor drei Stunden von meiner Universität erhalten habe (2017-01-29, 18 Uhr UTC) scheint darauf hinzuweisen, dass in Massachusetts das Verbot für die nächsten sieben Tage aufgehoben wird:

Am frühen Morgen hat das Bundesbezirksgericht in Massachusetts eine einstweilige Verfügung erlassen, die die Regierung daran hindert, die Exekutivverordnung durchzusetzen, um Inhaber eines gültigen Visums oder einer Green Card, die über den Flughafen Logan aus den sieben Ländern in die USA kommen, zu verhaften oder zu entfernen. Diese Bestellung gilt für die nächsten 7 Tage. Die sieben betroffenen Länder sind: Iran, Irak, Libyen, Somalia, Sudan, Syrien und Jemen. [...] Wir empfehlen Ihnen, so schnell wie möglich und bis zum 4. Februar nach Boston - direkt zum Flughafen Logan - zurückzufliegen.

Update am 03.02.2017 :

Zwei MIT-Studenten, denen am vergangenen Wochenende die Rückkehr in die Vereinigten Staaten verweigert wurde, landeten am Freitagnachmittag auf dem Flughafen Logan. Die Studenten sind jetzt zurück auf dem Campus. Beide wurden am letzten Wochenende nach ihrer Winterpause mit ihren Familien daran gehindert, wieder nach Boston zu fliegen.

Die Rückkehr der beiden Studenten in die USA wurde durch eine einstweilige Anordnung des Bundesbezirksgerichtes von Massachusetts am vergangenen Wochenende ermöglicht , die die Regierung daran hinderte, die Exekutive zur Inhaftierung von Inhabern gültiger Visa oder Green Cards aus den sieben betroffenen Ländern zu zwingen die USA durch Logan Airport.

Am Donnerstag kündigte eine Fluggesellschaft an, Passagiere, die von der Exekutive betroffen sind, an Bord von internationalen Flügen nach Logan zu schicken. Die MIT-Beamten bewegten sich schnell, um die beiden Studenten, mit denen sie regelmäßig Kontakt hatten, auf einen der Flüge dieser Fluggesellschaft nach Boston zu bringen.

AbraCadaver
Ich denke nicht. Ich bezweifle, dass die Fluggesellschaft die Person einsteigen lassen wird. Für Fluggesellschaften, die jemanden in die USA befördern, der die Anforderungen nicht erfüllt, gibt es bereits hohe Geldstrafen.

AbraCadaver
In beiden Fällen wurde das Verbot nicht aufgehoben, und die Fluggesellschaften sehen hohe Geldstrafen, wenn sie jemandem die Durchreise in die USA erlauben, den die Regierung für nicht erlaubt hält.

AbraCadaver
Lesen Sie die gut recherchierte Antwort über Ihrem. Das besagt nicht, dass die Betroffenen in die Vereinigten Staaten eingelassen werden müssen, nur dass sie nicht zurückgeschickt werden können. und Fluggesellschaften haben damit begonnen, denjenigen, die gültige Visa aus den Ländern haben, die auf der vorläufigen Sperrliste stehen, das Einsteigen zu verweigern; und einige Passagiere wurden an Transitpunkten angehalten.

phoog
@FranckDernoncourt richtig, und die Politik der Fluggesellschaften basiert auf US-Regierungspolitiken, und die Fluggesellschaften werden meist auf der sicheren Seite bleiben, wenn die Regierungspolitik unklar ist, so wie sie jetzt ist.

Henning Makholm
In der Tat, hier ist der Befehl aus dem Distrikt von Massachusetts , der weiter geht als der zuvor gemeldete Auftrag aus New York. +1 auf diese Antwort, um darauf zu zeigen.
For any question please email answer.adv@gmail.com